TimeToDo.ch vom 21.01.2013, Der Weg ins neue Geldsystem Teil 4



Thema der Sendung: Wege ins neue System, Ron Paul, Bernd Hückstädt, Johannes Müller und Bernd Senf.

Links zum Sendungsinhalt:
Natürliche Ökonomie des Lebens:
http://www.gradido.net

Das liebe Geld
https://www.facebook.com/DasLiebeGeld

Bankenkartell 2

Geldschöpfung durch Kreditvergabe

Dr.Bernd Senf
Motetative als Alternative?

Andreas Popp, Plan B für einsteiger

Johannes Müller Verlag, Erklärung des deutschen Abgeordneten Frank Schäffler
http://www.verlag-jm.ch/pdf/Anzeige_in_NZZ_5.6.2010.pdf

Johannes Müller Verlag Video Ron Paul
http://www.verlag-jm.ch/videos.php

E-Book Link:
http://www.timetodo.ch/fileadmin/user_upload/Gradido_ebook_de.pdf

Vollgeld Reform.(PDF)
http://www.timetodo.ch/fileadmin/user_upload/Vollgeld_Reform.pdf

http://www.timetodo.ch,
ist die Informations-Plattform zur gleichnamigen TV-Sendung.
Sendezeit ist Montag bis Freitag von 20.00 bis 21.00 Uhr live im TV auf dem Schweizer Privatsender Schweiz 5.

TimeToDoShop unter:
http://www.timetodoshop.ch

TimeToDo.ch bei Facebook:
http://www.facebook.com/timetodo.ch

TimeToDo.ch bei Twitter:
https://twitter.com/timetodotv

Link zum live Stream der Sendungen:
http://www.timetodo.ch/index.php?id=52

https://i.ytimg.com/vi/iuRQrKcPsSQ/hqdefault.jpg 4.67

SpiritSoulNews

Seit ich denken konnte, war das Mystische für mich ein so großer Anziehungspunkt, dass ich alles, was ich darüber finden konnte förmlich verschlang. Bereits im Teenager alter lernte ich Tai Chi und von da an wusste und fühlte ich, dass feinstoffliche Energien real sind. Ich besuchte Vorträge und Seminare darüber und aufgrund meines großen Wunsches mehr darüber zu erfahren, kam ich zu Lehrern, die mich in den Weisheits- und Heillehren schulten. Unser neues Zeitalter, mit all ihren Schwierigkeiten und Problemen, hat es mir zur Lebensaufgabe gemacht, soviel Menschen wie möglich zu erreichen, um Ihnen neue Möglichkeiten aufzuzeigen mit unserer Welt in Liebe, Erkenntnis und Heilung umzugehen.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookPinterestGoogle PlusYouTubeYelp

Comments
  1. …ich denke dabei konkret and die universelle Annahme, Wachstum sei die Lösung.
    Irgendwo habe ich gelernt "die gefährlichsten Annahmen sind die, die wir unbewusst machen." …und schlafwandlerisch nach-beten.
    (Um mal beim Thema dieses Videos zu bleiben: das Finanzsystem.
    …es ist schon erstaunlich wie gern man vom Thema abkommt und "zwei sich streiten"
    auch das hat Norbert mal in einem Comment ausgeleuchtet.)

  2. und JA, Norbert hat auch seine Linie zu fahren. Manchmal wiederholt er da Ideen von früher, oder von den "freien Redakteuren" (zu denen ich gehöre)
    Aber er pflegt auch Transparenz, und lässt jeweils erkennen, wie die Sendung finanziert wurde, woher die Inputs kommen. Das ist für mich nicht "nachplappern" sondern eine erfolgreich vollzogene Gratwanderung.
    Wegen eines eigenen Defekts habe ich diese Woche wieder SRFs "Tagesschauer" gesehen. Da wird nachgeplappert OHNE das Kind beim Namen zu nennen!

  3. Norbert Brakenwagen hat etwas aufgebaut, dass in der CH-TV Landschaft einzigartig ist.
    Als er letztes Jahr pausierte, verlegte ich meine Glotze kurzerhand in den Keller.
    Er hat es ohne Gebühren getan, und auf eigenes unternehmerisches Risiko.
    Fritz Müller, Sie scheinen viel Energie zu haben, und erkennen auch, wie der Hase läuft. Wenn SIE mal so was anpeilen, Mut fassen, und etwas unternehmen, dann ist Ihnen meine Unterstützung sicher!
    Und mir ist dann auch wurscht, welche Haarpracht sie tragen.

  4. ich glaube Dir nicht, denn du nutzt eine beleidigende Sprache. Ich hoffe nicht das dies dein gesamter Wortschatz ist. Es geht hier auch nicht um Oberflächlichkeit und Aussehen.

  5. Liebe Mona Lizani: Andreas Popp spricht vom Grundeinkommen nur im Zusammenspiel mit Bodenrecht, fliessendem Geld und Pressefreiheit.
    Meine Meinung ist, dass Grundeinkommen und Vollgeld perfekt zusammenpassen.
    Die Vollgeld-Pioniere von Positive Money (siehe youtube-Kanal, teils mit D-Untertitel) tönen das auch an.
    In der Schweiz läuft jetzt eine Initiative zum Grundeinkommen, Buchtipp: "Die Befreiung der Schweiz", auch als e-book erhältlich. Da wird die Finanzierbarkeit gründlich belegt!

  6. …wobei ich persönlich für die Umsatzsteuer bin, die von Kohl abgeschaffte "Börsensteuer", a.k.a. Tobin Tax, Robin Hood Tax, Transkationssteuer…
    …alles komplizierte Namen für die gleiche Sache, mit dem gleichen Grundgedanken:
    Gegensteuer zur ausufernden Geldspekulation, DE-Deregulierung.
    – Wie Ron Paul in diesem Video aber so schön sagt, verfehlen neue Regeln manchmal ihr Ziel. So ist das bei einem „Teflon-System“ (Bernd Senf).
    Wie weit sind wir gekommen seit dem "Zehnten" des Mittelalters!

  7. Ron Paul trifft hier den Nagel auf den Kopf. Danke Norbert und dem Übersetzer!!
    Liebe Helen Amaris: "Verteilungen von unten nach oben" gibt's in der Tat mannigfaltige.
    Es ist das Hauptthema von "Das Liebe Geld" – die ebenfalls in dieser Sendung erwähnte FB-Gruppe (Adresse siehe Liste oben).
    "Das Liebe Geld" ist übrigens auch für Menschen ohne Facebook-Konto lesbar!
    (Falls ein Anmelde-Fenster erscheint, einfach "Schliessen.")

  8. Prof Dr Joseph Huber sagt in einem längeren Video (ebenfalls auf youtube), dass er die Umsatzsteuer für Finanztransaktionen zwar in Betracht zog, sie aber bei Einführung von Vollgeld überflüssig wäre. Vollgeld = man schafft eine VIERTE MACHT IM STAAT, neben Legislative, Exekutive und Judikative, die nur für's Gelderschaffen zuständig ist. Eine Rolle, die wie Norbert hier richtig sagt z.Zt. von privaten Geschäftsbanken durch SCHULDEN erfüllt wird. Monetative muss UNABHÄNGIG sein, sonst: Inflation

  9. Verteilen bedeutet gemeinsam erwirtschaftetes auch gemeinsam zu teilen.Ändern wir nichts am jetzigen Wirtschaftssystem so bleibt die Verteilung von unten nach oben

  10. wenn du nichts von der Materie verstehst, dann spare Dir dein Kommentar

  11. Die einzige Möglichkeit ein Grundeinkommen einzuführen ist, indem man einen "2ten Verein" also wenn die BRD der erste Verein ist, zu Gründen. Das heißt aber nicht das man nicht in beiden Vereinen gleichzeitig sein darf. Nur sieht man ja dann welcher Verein besser ist.

ADD YOUR COMMENT

You must be logged in to post a comment.

Shop for more products at Amazon!