Jubiläum: Seit 60 Jahren hilft das Evangelische Beratungszentrum in Notlagen



Stets erreichbar: „Wir suchen immer danach, was Menschen brauchen.“ 35.000 Menschen pro Jahr wenden sich an das Evangelische Beratungszentrum München e.V. (ebz), Tendenz steigend. Der wachsende Druck in unserer Leistungsgesellschaft stellt die Berater täglich vor neue Herausforderungen. Die Telefonseelsorge ist das ganze Jahr Tag und Nacht 24 Stunden lang erreichbar.

München, 29. März 2018 – „Unsere Wurzeln sind ehrenamtliche Tätigkeiten. Wir sehen die Not von Menschen und versuchen, Beratungskonzepte anzubieten, um ihnen zu helfen“, sagt Gerborg Drescher, Pfarrerin und Vorstand des ebz. In der Beratung bilden sich die Fragen der Menschen ab. Gesellschaftliche Schieflagen spiegeln sich in den Themen, diese werden härter und der Ton rauer. Sozialer Abstieg, Armut, Krankheit und Einsamkeit stürzen Menschen in existenzielle Krisen. Sie finden immer seltener Ansprache im familiären Umfeld. Hier setzt das ebz an. Es geht um Sinn und Orientierung für die Ratsuchenden. Einzigartig in Bayern ist der systemische Ansatz in Kombination mit Spiritualität in der Beratung. „Was hält – was trägt – was gibt Orientierung? Auf dieser Basis handeln unsere Mitarbeitenden“, erläutert Drescher. Die Menschen wissen, „das ist eine Adresse, da kann ich hingehen“.

Aktuelle Ängste und Probleme spürt das Team des ebz besonders in der Telefonseelsorge. Die ehrenamtlichen Beraterinnen und Berater arbeiten teilweise in Doppelschichten, um die steigende Nachfrage aufzufangen. Sie werden ein Jahr lang dafür ausgebildet und professionell betreut. Das Angebot nehmen Menschen unterschiedlichen Alters aus allen gesellschaftlichen Schichten an. Jugendliche und junge Erwachsene bevorzugen digitale Medien wie Chat oder Mail. Ob Telefonseelsorge oder individuelles Gespräch: „Bei uns macht jeder Beratung. Täglich. Wir sind alle in diesem Geschehen drin. Wir reden aus unserer Erfahrung heraus“, so Drescher. „Kinder sind oft der Grund, wenn es um eine Beratung geht.“ Aber auch ältere Menschen stehen heute anders da als vor 60 Jahren. Sie sind „nicht mehr bereit, alles auszuhalten und stellen ihre Beziehung häufiger auf den Prüfstand“, erklärt Drescher. Einen Überblick über das Beratungsangebot gibt der Webauftritt www.ebz-muenchen.de.

Die Anfänge des Evangelischen Beratungszentrums München e.V. (ebz) gehen zurück auf das Jahr 1948. Ehrenamtliche kümmerten sich im Dekanat München um Ehepaare und Kinder. 1958 entstand daraus die Erziehungsberatung. Im Laufe der Zeit wurde die Beratung professionalisiert und ausgeweitet. Die Erziehungsberatung hilft bei Schwierigkeiten in der Familie und im sozialen Umfeld in allen Lebensphasen. Seit 2011 wird diese Beratung auch für gehörlose und hörgeschädigte Menschen und deren Familien angeboten. Etwa 60 Hauptamtliche, 20 Honorarkräfte und 120 ehrenamtliche Mitarbeitende betreuen und beraten Hilfesuchende in Nöten und Krisensituationen, unabhängig von Lebensalter, Konfession oder Nationalität. Das Beratungsangebot erstreckt sich von der Schwangerschaftsberatung über Ehe-, Familien- und Lebensberatung sowie Jugend- und Schulberatung bis zur Pastoralpsychologie. Ein Schwerpunkt liegt auf der Telefonseelsorge, ein weiterer auf der Arbeit mit geflüchteten Menschen. Das ebz leitet seit 2007 Pfarrerin Gerborg Drescher.

Die Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker GmbH & Co. KG ist eine verlagsunabhängige Journalistenschule in München. Seit 2000 bieten die Journalistin Prof. Dr. Gabriele Hooffacker und ihr Dozenten-Team Lehrgänge in den Bereichen Journalismus und Pressearbeit an. Die Schwerpunkte liegen auf Online-Medien, Medienmanagement und Medienproduktion. Bis 2018 absolvierten rund 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Vollzeit-Seminare. Die Akademie ist vernetzt mit Organisationen wie dem MedienCampus Bayern, der Deutschen Journalistinnen- und Journalisten-Union in ver.di und der Deutschen Public-Relations-Gesellschaft. Die Journalistenakademie unterstützt den PresseClub München bei der Pressearbeit. Informationen: journalistenakademie.de

Pressekontakt: Stiftung Journalistenakademie Dr. Hooffacker GmbH & Co. KG, Renatastr. 41, 80634
München, Telefon: +49 (0) 89 167 51 06, Fax: +49 (0) 89 13 14 06, E-Mail: journalistenprojekt18@gmail.com, Web: www.journalistenakademie.de

ebz Evangelisches Beratungszentrum München e.V., Landwehrstraße 15/Rgb., 80336 München
Tel.: + 49 (0) 89 59 04 80, Fax: + 49 (0) 89 59 04 81 90, E-Mail: mail@ebz-muenchen.de, Web: www.ebz-muenchen.de


Anhang Größe
Pressefoto_60Jahreebz_Beratungszentrum_Landwehrstrasse_15.jpg 47.19 KB

Pressemeldung von Pressemitteilung.WS (Jubiläum: Seit 60 Jahren hilft das Evangelische Beratungszentrum in Notlagen #741092)



Quelle: pressemitteilung.ws – SpiritSoulNews ist nicht für den Inhalt verantwortlich.

SpiritSoulNews

SpiritSoulNews

Seit ich denken konnte, war das Mystische für mich ein so großer Anziehungspunkt, dass ich alles, was ich darüber finden konnte förmlich verschlang. Bereits im Teenager alter lernte ich Tai Chi und von da an wusste und fühlte ich, dass feinstoffliche Energien real sind. Ich besuchte Vorträge und Seminare darüber und aufgrund meines großen Wunsches mehr darüber zu erfahren, kam ich zu Lehrern, die mich in den Weisheits- und Heillehren schulten. Unser neues Zeitalter, mit all ihren Schwierigkeiten und Problemen, hat es mir zur Lebensaufgabe gemacht, soviel Menschen wie möglich zu erreichen, um Ihnen neue Möglichkeiten aufzuzeigen mit unserer Welt in Liebe, Erkenntnis und Heilung umzugehen.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookPinterestGoogle PlusYouTubeYelp

ADD YOUR COMMENT

You must be logged in to post a comment.

Shop for more products at Amazon!