Franz Hörmann Montagsdemo Wien 26.05.2014



Prof. Dr. Franz Hörmann spricht an der Montagsmahnwache am 26.05.2014 in Wien http://www.franzhoermann.com

http://www.OKiTALK.com ist eine kostenlose und unabhängige Diskussions- und Kommunikationsplattform von Menschen für Menschen und bietet Ihnen:
Täglich neue und interessante Diskussions- und Themenangebote
Anspruchsvolle Gruppengespräche in privater Atmosphäre
Sprachräume mit hervorragender Gesprächsqualität und Latenzzeit
Laufend spontane Talk-Sendungen und aktuelle Live-Events
Präsentationen von Projekten, Produkten, Künstlern und Musikgruppen

OKITALK auf Youtube:
http://www.youtube.com/okitalk

OKITALK auf Facebook:
https://www.facebook.com/okitalk

OKITALK auf Twitter
http://twitter.com/okitalkcom

https://i.ytimg.com/vi/46r9sxU3fLk/hqdefault.jpg 4.75

SpiritSoulNews

Seit ich denken konnte, war das Mystische für mich ein so großer Anziehungspunkt, dass ich alles, was ich darüber finden konnte förmlich verschlang. Bereits im Teenager alter lernte ich Tai Chi und von da an wusste und fühlte ich, dass feinstoffliche Energien real sind. Ich besuchte Vorträge und Seminare darüber und aufgrund meines großen Wunsches mehr darüber zu erfahren, kam ich zu Lehrern, die mich in den Weisheits- und Heillehren schulten. Unser neues Zeitalter, mit all ihren Schwierigkeiten und Problemen, hat es mir zur Lebensaufgabe gemacht, soviel Menschen wie möglich zu erreichen, um Ihnen neue Möglichkeiten aufzuzeigen mit unserer Welt in Liebe, Erkenntnis und Heilung umzugehen.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookPinterestGoogle PlusYouTubeYelp

Comments
  1. Egal wer das System aufgestellt hat, am Anfang wahrscheinlich noch mit Bronzestücken die nicht schlecht werden bzw. ohne Haltbarkeitsdatum auskommen, damit es von dort aus seinen Verlauf nimmt, er konnte nicht ahnen das diese Art der Wirtschaft Wachstum hervorruft, doch langsam müsste eigentlich jedem klar sein, das Wachstum also gesteigerter Verbrauch von Rohstoffen auf Dauer nicht möglich ist. Wer das Gegenteil behauptet wie manch ein Märchenerzähler aus der Politik, lügt! Er lügt, weil sonst sofort auffallen würde das er überflüssig ist, doch er möchte gern unüberflüssig erscheinen und deshalb lügt er.

  2. Leider ist unsere Gesellschaft noch nicht so weit. Sicher sind nicht alle Gedanken voll durchdacht und langfristig wie aufgezeichnet durchführbar. Das Problem ist, dass unsere "Finanzexperten" tausend Gründe finden, der Allgemeinheit klar zu machen, dass dies nur eine "Träumerei" von Phantasten ist. Zweifellos wird die Entwicklung in unserer Gesellschaft jedoch nur eine Chance haben, wenn wir bereit sind, neue "Werte" zu akzeptieren und umzusetzen.

  3. 7:35 "…sinnloserweise steuergelder zur bankenrettung verschwenden" ist nur sinnlos für uns, aber sehr sinnvoll für einige, die daran verdienen und nur dadurch reich we/urden !

  4. 3,5 Stunden arbeiten die Woche ? – Ich bin dabei :-) !!!

  5. klar und die kreditopfer sollen dann 300 euro zahlen. unseriös!

  6. Verstehe nicht recht! Wenn jeder alles mit offenbar selbst-geschöpften Geld bezahlen kann, wo bliebe denn dann die Motivation sorgfältig zu wirtschaften? Können dann alle alles kaufen? Also, ich kaufe dann einfach mal den ganzen Planeten. Sollte, ich wirklich noch arbeiten müssen (und ich wüsste selbst bei den angeführten 3,5 St. nicht mehr wirklich, warum), dann produziere ich als meine neueste Innovation beheizte Kühlschränke.

    Nicht, dass ich mich der Aufklärung entgegenstellen wollte. Wir brauchen tatsächlich die hier angesprochene „demokratische Zentralbank“ – also nämlich zins- und tilgungs-freie Kredite für die öffentlichen Haushalte. Der Wirkungsgrad unserer Schaffenskraft ließe sich nun ganz sicher deutlich steigern, während (unfreiwillige) Arbeitslosigkeit und Lohndumping ihre wahre Ursache verlören (Staatsverschuldung). Die durchschnittliche Arbeitszeit sollte sich in einer demokratischen Ordnung sicher spürbar reduzieren – ich würde auf 15 – 20 Stunden tippen, während die hier phantasierten „3,5“ Stunden vielleicht doch ein wenig wenig wären. Für wahr sollte nun niemand mehr darauf angewiesen sein, z.B. seine Produkte so zu gestalten, dass sie geplant kaputt gehen (Obsoletszenz). Niemand würde noch in die Illegalität abgedrängt, welche ebenfalls sehr viel Arbeitsleistung neutralisiert. Und vieles mehr …

    Ja, die Welt könnte wirklich vielfach besser sein. Hörmann's Scheinlogik und Fehldiagnosen helfen aber allenfalls insofern, dass dieses Thema mehr Publikum findet. Dieser ganze „Geld-aus-dem-Nichts“-Unsinn (bei dem sich auch Hörmann's Kollege Popp nicht wirklich mit Ruhm bekleckert), scheint mir hingegen insgesamt von genau der falschen Seite erst lanciert zu werden. Vorsicht!

  7. Auch von mir ein Dankeschön und einen herzlichen Gruss aus Hamburg  für diese Vid`s die ihr Upgeloadet habt.

    Ist klar, der Franzl ist (u.a) ein Visionär, und das könnte einigen hier mit begrenzten Horizont mißfallen. Allerdings ist der "Replikator" nun auch nicht sooo weit weg. Ich selbst habe mit meinen eigenen Händen einen 3-D Drucker gebaut und bin Fleissig dabei, das es immer mehr "Junge" kriegt. Den der "RepRap" ist in der lage sich selbst zu Reproduzieren.

    Bin immer wieder erstaunt, wie ich zu meinen eigenen Fabrikanten geworden bin, da ich mittels eines CAD Progs nun in der Lage bin auch die kompliziertesten Formen Auszudrucken.

    Die Nachbarn stehen inzwischen Schlange, weil ich von Ersatzteilen für Haushaltsgeräte bis nützliche neue Sachen (z.b. Tablett- Halterungen fürs Auto), selber Produzieren kann.

    Aber schaut doch selber nach, was inzwischen alles damit machbar ist:

    thingiverse.com/newest

    LG von der Hamburger Mahnwache
    —————————————————
    Jumper

    :-)

  8. demokratie und freiheit im kopf braucht kein geldsystem , dieses teufelszeug bringt nur leid und tod über die menschen , wenn sie ein wenig autarker denken würden braucht es kein wirtschaftssystem das von konsumkranken erhalten wird um den konzernen die möglichkeiten gibt die menschen zu manipulieren und zu geld-sklaven zu machen

  9. Yoa…auch ein interessantes Modell. Respekt für das Kunststück ein ganzes Wirtschaftsmodell mal in 20 Minuten zu erklären. Werd ich mir nochmal genauer anschauen.

    Auch interessant: In Jülich (bei Düren/Aachen) steht ein Solarthermiekraftwerk zu Forschungszwecken. Zig Sonnenspiegel, 1 Turm, alle Power darauf gerichtet, Wasser kocht, Turbine läuft, Strom. Die Technik steht schon seit den 70ern in Spanien rum…leider ausser Betrieb.

  10. Tolle Reden in Wien. Meine nächste Reise ist schon geplant. Natürlich an einem Montag!!!

  11. In Deutschland steht jeder zweite morgens auf um den ersten zu Überwachen, und im ösi Land wirds nicht viel anderst sein Denke ich!

  12. Eine ganz einfache Frage zum Infomoney. Kann es auf seinem persönlichen Konto gehortet werden, weil es ja auch verschiedene Arten geben wird Leistung zu erbringen, also eben nicht nur körperlich. Ware/Produkte/Wohlstand, also die real erbrachte Leistung(geistige, körperliche, Naturprodukte), also die Summe der real erbrachten Leistungen, lässt sich nämlich nicht unendlich horten, ohne das zumindest Teile von Ihr vergammeln oder durch Korrosion/Gebrauch an Wert verlieren. Es geht darum, würden sich vielleicht verschiedene wohlhabene InfomoneyLeute absprechen, könnten bestimmte Waren verknappt werden um Macht auszuüben. Es wäre für mich verständlicher, wenn die erbrachten Leistungen die auf dem Konto gesammelt werden, sich prozentual reduzieren, so das ich auch mal wieder etwas leisten muss oder das sich mein Warenanspruch auch mal reduziert, denn die Waren/Lebensmittel in diesem Fall haben auch ein Haltbarkeitsdatum. Ab einem gewissen Alter natürlich, sollte man vom BGE gut leben können. Außerdem ist es so, finde ich, wenn ich möchte das mir einer den Garten umgräbt, ist der Wert dieser Arbeit unabhängig davon, wer das tut und wie lange es dauert(gut eine Zeitfrist kann man noch mit einbauen). Hauptsache es wird getan und dafür stelle ich eine Belohnung in Aussicht. Diese Belohnung hat für mich einen Wert und den stelle ich dem zur Verfügung der bereit ist diese Arbeit zu erfüllen, innerhalb der Zeit. Diese Belohnung hat für den Ausführenden auch einen exakten Wert. Findet sich niemand der diese Arbeit ausführen möchte, muss ich die Belohnung so lange erhöhen, bis sich jemand findet der diese Arbeit, dann für diese Belohnung ausführen möchte, denn ich möchte ja niemanden zwingen. Das wäre mit einem Betrag in fließendem Geld, der für mich einen exakten Wertanspruch, sowie für den Ausführenden möglich, da dieser Betrag in einer Geldeinheit, seinen Wertanspruch auch noch nach 10 Jahren hätte, also ohne Inflationsrate auskommt. So würde es auch gehen, also ohne Infomoney. 12, 20 min. Banker die sie offensichtlich so gut verstehen, gehören jetzt offenbar nicht zu der Gruppe an Produktivkräften die erforderlich sind, um Reparaturarbeiten durchzuführen oder eine Bevölkerung satt zu kriegen, sondern es sind Zahlenverwalter. Das ist nicht abwertend gemeint, doch Realleistungen stellen Banker doch gar nicht her, sondern die konsumieren sie nur. Der Wettkampf hört nach den von Sylvio Gesell vorgedachten Prinzipien auch auf, denn der eh schon gemeinsam hergestellte Wohlstand wird auch gemeinsam genutzt, da können die heute wohlhabend sind, auch wohlhabend bleiben, sie nutzen ihn und haben es nicht mehr nötig ihn der Allgemeinheit zu entziehen. Nur das in dem von Sylvio Gesell vorgedachten System die Leistung gerechter verteilt wird, egal wie die Leistung (ob durch Kopfarbeit oder körperliche Arbeit) erbracht wird, doch wenn jemand mehr leistet als ein anderer, hat er auch mehr und so soll es gerechterweise auch sein. Hoffe das versteht auch ein Banker, denn es gibt sicherlich auch Banker mit hohem Kundenstamm und welche mit niedrigeren Kundenstamm. Also auch nach dem von Sylvio Gesell vorgedachten Prinzip, wird kooperiert und nicht gegeneinander gearbeitet und sich gegenseitig die Preise kaputtgemacht, so das alle dabei verlieren, so wie wir es jetzt teilweise schon haben. Selbstverständlich kommt das fließende Geld ohne Wachstumszwang aus und bei der erhöhten Produktivität lässt sich, die Arbeitszeit natürlich drastsich senken. Also all das Positive was dort über das Infomoney System gesagt wird, wäre im Plan B System natürlich auch locker möglich, halt nur im Plan B System auch so schon theoretisch(für mich persönlich) etwas besser nachweisbar. Was ein Normalbürger momentan verdient in Europa, wird doch von den Preisen aufgefressen. Wären die Preise halb so hoch, bei gleichem Einkommen, wäre seine Arbeitsleistung das Doppelte wert. Natürlich fässt der Herr Hörmann auch das aktuelle Bodenrecht mit eingebauter Zwangsenteignung nicht an. Er redet davon das Alles produziert werden kann, doch der Boden der zu nutzen ist auf der Erde ist begrenzt, auch wenn man ihn vielleicht effektiver nutzen kann, würde er im römischen Bodenrecht ein Spekulationsobjekt bleiben. Das soll auch keine Kritik sein, sondern sein Infomoney soll wenigstens funktionieren und wenn er es nicht versteht, dann vielleicht einer seiner Anhänger. Das Infomoney ist ein Leistungsanspruch der sternförmig verteilt wird, Knotenpunkt ist in seinem System ist die DKP oder so. Also die Vertragspartner der DKP sind die Sternpunkte(Menschen mit Leistungsanspruch auf Produkte, den er durch Leistung erworben hat). Die Summe der Leistungsansprüche der Vertragspartner der DKP(LEBENSVERTRAG??!!!! was ist los???) bilden einen Gesamtleistungsanspruch. Dem gegenüber stehen die GesamtRealleistungen zu denen auch Häuser und Maschinen sowie Autos gehören. Diese 3 Sachen z.B.(Es gibt noch mehr) haben nach der Herstellung einen Neuwert, der danach durch Benutzung usw. an Wert verliert. Um den Wertverfall aufzuhalten(stoppen ist unmöglich) muss man diese Sachen einer Wartung unterziehen, oder kleinere Reparaturen durchführen, damit der Wertverfall aufgehalten wird. Diese Wartung z.B. nach 3 Jahren das erste Mal, ist auch mit menschlicher Leistung verbunden die vergütet wird. Das bedeutet ganz grob erklärt das der Gesamtleistungsanspruch, der auf die vereinzelten Sternpunkte die zusammengezählt aber doch eine Masse ergeben, gegenüber den Gesamtrealwaren sich auseinanderentwickeln, weil die Produkte einem natürlichen Alterungsprozess unterliegen. Kommt nach einer gewissen Zeit einer Inflation gleich und bedeutet das auch in diesem System eine Umverteilung stattfinden könnte. Entweder man kürzt die Leistungsansprüche eines jeden Sternpunktes am Ende des Jahres automatisch beispielsweise um 10% oder man müsste die Preise jedes Jahr um einen gewissen Prozentsatz erhöhen, was einer Leistungsentwertung gleichkommen würde. Jetzt könnte Herr Hörmann argumentieren, es wird keine Wartung gemacht, wir bauen alle 2 Jahre alles neu. Dann wären die Ressourcen genau so schnell weg, wie in diesem System, also wäre man auf Recycling angewiesen, was wiederum mit Leistung verbunden ist. Also so oder so. Wenn Infomoney funktionieren soll braucht es einen natürlichen Abbaumechanismus, prozentual, sonst wird es mit der Zeit eine wachsende Schere geben zwischen Leistungsansprüchen(das was heute Geld ist) und Realleistungen, damit sind die Produkte usw. gemeint. Soll keine Kritik sein, sondern mehr ne Hilfe, obwohl mir das fließende Geld besser gefällt, vergleichbar mit dem Blut im Körper. Als Kind hat man ja weniger Blut als wie ein Erwachsener, genau so könnte man die Geldmenge den Waren anpassen, bei gleichzeitiger Wohlstandserhöhung, aber mir egal ob das Herr Hörmann versteht. Fakt ist das, damit es keine Umverteilung gibt, muss schon das römische Bodenrecht mit eingebauter Zwangsenteignung, geändert werden. Hab manchmal den Eindruck das der Herr Professor mit Macht seine Ideologie durchdrücken und anderen aufdrücken will. Also meins ist das nicht so. Sylvio Gesell und auch PLAN B beruht auf freier Entfaltung

  13. Also die Rechnung mit den 83% würde mich ja sich mal interessieren. Die Starten gibts aber wirklich. Die Lehren auch und können Schnee schmelzen. Sind aber noch nicht großflächig im Einsatz.

  14. Also die Rechnung mit den 83% würde mich ja sich mal interessieren. Die Starten gibts aber wirklich. Die Lehren auch und können Schnee schmelzen. Sind aber noch nicht großflächig im Einsatz.

  15. Hörmann hat zwar einige gute Ansätze, für mich ist er aber eben nur ein reiner Theoretiker und lebt in seiner Statistik-Welt.
    "Alle nur noch 3,5 h arbeiten die Woche" ?
    Wie soll das gehen für Feuerwehr, Ärzte und Krankenschwestern, Lehrer, Bauern usw. ?

  16. Franz Hörmann sind immer billige likes zum holen, love him

  17. Ist das die volle rede oder kommt noch eine längere ?

ADD YOUR COMMENT

You must be logged in to post a comment.

Shop for more products at Amazon!