Die Diabetes-Lügen – QuantiSana.TV 05.06.2017



Gesundheit TV Thema: Die Diabetes-Lügen. Diabetes mellitus, umgangssprachlich auch Zuckerkrankheit genannt, ist eine chronische Stoffwechselerkrankung. Die beiden wichtigsten Formen sind der Typ-1- und der Typ-2-Diabetes.

Typ-1-Diabetes beginnt meist schon im Kindes- oder Jugendalter. Hierbei tritt ein absoluter Mangel an dem körpereigenen Hormon Insulin auf. Ursache ist meist eine Fehlreaktion des Immunsystems, wodurch Insulin-produzierende Zellen in der Bauchspeicheldrüse zugrunde gehen. In Folge steigt der Blutzuckerspiegel und die Patienten müssen Insulin spritzen.

Ungesunde Ernährung, Übergewicht und mangelnde Bewegung erhöhen das Risiko für Typ-2-Diabetes. Der ungesunde Lebensstil führt durch verschiedene Mechanismen dazu, dass sich zu viel Glukose im Blut befindet. Die meisten Zuckerkranken leiden an Typ-2-Diabetes.

Mittlerweile gibt es auch den Diabetes Typ 3 die Demenz oder der Alzheimer, eine Zuckerstoffwechsel-Störung des Gehirns.

QuantiSana.TV Moderatorin Jennifer Glogg im Gespräch mit Dr. med. Manfred Doepp (Leitender Arzt im QuantiSana GesundheitsZentrum) und Dr. Heinz Reinwald (Ernährungswissenschaftler).

Dr. Heinz Reinwald
Ernährungswissenschaftler
Expertenrat QuantiSana GesundheitsZentrum AG
http://www.drreinwald.de

Dr. med. Manfred Doepp
Leitender Arzt QuantiSana GesundheitsZentrum AG

Gesundheit neu denken


+41 (0)71 544 95 62

QuantiSana.TV sehen:
Via Kabel Schweiz 5 mehrfach täglich gemäss Programm
Via Satellit ASTRA täglich von 20:00 – 08:00 Uhr

QuantiSana.TV
http://quantisana.tv/

QuantiSana GesundheitsZentrum Rorschacherberg http://quantisana.ch/

Innovative Produkte für Gesundheit & Wohlbefinden gibt es im QuantiSana Online-Shop zu kaufen http://quantisana-shop.ch/

https://i.ytimg.com/vi/vXJgG0g_rG0/hqdefault.jpg 4.44

SpiritSoulNews

Seit ich denken konnte, war das Mystische für mich ein so großer Anziehungspunkt, dass ich alles, was ich darüber finden konnte förmlich verschlang. Bereits im Teenager alter lernte ich Tai Chi und von da an wusste und fühlte ich, dass feinstoffliche Energien real sind. Ich besuchte Vorträge und Seminare darüber und aufgrund meines großen Wunsches mehr darüber zu erfahren, kam ich zu Lehrern, die mich in den Weisheits- und Heillehren schulten. Unser neues Zeitalter, mit all ihren Schwierigkeiten und Problemen, hat es mir zur Lebensaufgabe gemacht, soviel Menschen wie möglich zu erreichen, um Ihnen neue Möglichkeiten aufzuzeigen mit unserer Welt in Liebe, Erkenntnis und Heilung umzugehen.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookPinterestGoogle PlusYouTubeYelp

Comments
  1. Hervorragener Beitrag hier im Video, besonders von Dr. Heinz Reinwald, der recht hat. Nicht die Ursache wird bekämpft, sondern das Symtom bekämpft man, um dann anschliesend Insulin zu verkaufen….Ich habe mir heute das "Schluß-Examen"
    meines leitenden Arztes abgeholt, der mir sagte, das ich kein Diabetes habe. Im Rahmen einer "anderen Untersuchung" hat
    hat es mehrere Test's und auch "die Röhre" ( Kernspintomographie ) für mich gegeben…Der Bluttest hat keine Merkmale,
    als minimal erhöht ein Zuckerwert….der nicht ausschlaggebend ist, "Diabetes haben zu sollen." Diese Antwort hat mich sehr
    gefreut. Von der Vorgeschichte" wusste er nichts. Jetzt habe ich meinen Erfolg "schriftlich."…..und recht behalten, Metformin,
    von 11 Monaten ersatzlos abgesetzt zu haben, um meine Bauchspeicheldrüse nicht weiter damit "zu torpedieren,"… bis sie vielleicht den Geist aufgibt und ich zu Diabetes I. wechseln müsste….Stattdessen, erhielt ich von einem meiner ehemaligen Kunden, einen China-Arzt den Hinweis, mir Zimt-Tee zu machen und auch zu trinken. Da der ausprobierte Chinazimt / Vietnamzimt nicht half, besorgte ich mir Ceylon SriLanca Zimt, wo ich mir mit 2 Liter Wasser alle 14-17 Tage 2 Std. lang
    diesen Ceylontee mache..4 kleine Beutel a 50 Gramm Zimt-Stangen…erkennt man daran, die sehen aus innen wie Zigarren…
    Also 4 x 50 gr Ceylon Zimtstangen 2 Stunden lang kochen, nicht mehr" nicht weniger",,,Dann bleibt der noch 5 Stunden danach im Metalltopf stehen, damit er noch nachträglich ziehen kann. Jeden Morgen seit 11 Monaten, wird von dem Tee-Konzentrat, die zweite Tasse mit Wasser in den 2 Tassen-Becher
    vor dem Frühstück aufgefüllt und auf "nüchternden Magen getrunken…also 50 % Konzentrat- 1 Tasse plus 1 Tasse Mineralwasser..ergibt 2 Tassen in einem Becher…im Januar 2017 habe ich damit angefangen, wo "schlagartig die Zuckerwerte
    nach "unten gingen und "das bis heute beibehalten".Die Ernährung umgestellt, kein kristallisierten weissen Zucker mehr, wenig Salz und wenig Fett….Alle warmen Speisen nur mit Olivenöl zubereitet. Keine Lebenmittel mehr gegessen, die Zucker enthielten, wie Tomatenketchup, Gebäck Kuchen Torte, Süssigkeiten eingeschränkt..Keine Cola, keion McDonalds, keine Fritten
    mit rot /weiss….keine Fertigprodukte an Essen, alles was überall Zucker enthielt gestrichen…Fleisch egal in welcher Form gestrichen…vielleicht mal 1- 2 mal im Monat..nicht mehr"….Geflügel ja…hin und wieder Fisch….aber in der Regel" Rohkost, in Form von Rotkohl / Weisskohl / rote Beete..alle "Wurzelgemüse wie Spargel, Möhren ect….
    Heute kann ich alles wieder essen, auch ein Honig-Brotscheibe, nur passe "zur Vorsicht auf" wieviel an Fruchtzucker oder braunen Zucker, ich am Tag konsumiere……Gestern habe ich "gesaut"…ein Stück Schokoladen-Torte mit Nüssen in einer sehr süssen Schoko-Sosse" plus 1 Tasse Kaffee mit braunen Zucker…….heute morgen gemessen…Zuckerstand "ganz unten"….Es geht doch!" Alles roger"….Es gibt noch "andere Wege zur Gesundung als "Metformin" was Probleme wie auch Magen-
    schmerzen bei mir verursacht hat, bei jeder Einnahme….und wenig geholfen hat, die Blutzuckerwerte blieben zu hoch, also habe ich es nach einem 3/4 Jhr gelassen….den ich wollte meine Bauspreichel-Drüse mit "störungsfreier Funktion behalten.
    Das ist mir alles gelungen….worüber ich "sehr glücklich bin"…

  2. 1. Typ eins Diabetes kann in jedem Alter auftreten, er ist eine Immunkrankheit, das Immunsystem fragt nicht nach dem Alter. Er ist auch nicht genetisch bedingt wie der das da behauptet.
    2. Es gibt auch noch die Typen 3 und 4.
    3. Der Typ II tritt auch vermehrt schon im Kindesalter auf, Die Ursachen sind umstritten. Und nein, der Typ II hat nichts mit Antikörpern zu tun, sondern basiert auf einer Insulin-Resistenz GLUT 4.
    4. Typ III Diabetes ist weder Demenz noch Alzheimer, im Zeritalter des Internet hätte sich Doktorchen doch vorab ein bisschen besser Informieren sollen.

    Typ III Diabetiker sind immer Insulinpflichtig, eine dazugehörige Form ist die Entferniung der Bauchspeicheldrüse oder das Downs Syndrom, so wie es durch Drogenmissbrauch zu Diabetes kommen kann. Da das Gehirn keinen Zucker produziert, sondern die Leber Zucker einlagert kann es im Gehirn keine Zuckerstoffwechselstörung geben, so etwas findet im ganzen Körper statt. Das Gehirn kann sich auch Keton ernähren ohne Schaden zu nehmen.

    5. Altersdiabetes gibt es nicht, diese Vorstellungen sind überholt, eben so wenig gibt es den Juveniler Diabetes, auch diese Vorstellung ist überholt.
    6. Drei Scheiben Brot sind bei a Scheibe 80 Gramm 6 Broteineiten und wäremn demzurfolge 60 Gramm Kohlenhydrate. Völlig ausreichend bei einer anderweitig ausgewogenen Ernährung. Die sogenannte logische Behandlung ist dank Metmorfin (und anderen Arzneimitteln) längst beim alten Eisen gelandet.

    7. Sowohl in Saudi Arabien als auch in China kennt man den Diabetes Mellitus seit 2000 Jahren, Statistiken darüber wurden aufgrund eines misserablen Gesundheitssystems in Prähistorischer Zeit nicht geführt.
    8. mit Ernährung hat Diabetes gar nichts zu tun. Es ist zwar richtig dass Typ II Diabetiker auf ihre Ernährung achten sollen, sie führt aber nicht zum Ausbruch dieser Krankheit. Es ist völlig egal wieviel Zucker man konsumiert in seinem Leben, und es ist auch völlig egal wie lange man das tut. Die Ursache des Diabetes Mellitus sind Antikörper (und die bilden sich nicht wegen des Zuckerkonsums) oder Genetische Vobelastungen. (Auch die interessiert der Zuckerkonsum wenig bis gar nicht) Es ist einfach schon sehr traurig was diese beiden Herren zum Besten geben. Das wäre ihnen sicherlich nicht passiert wenn sie eine diabetologische Zusatzausbildung gemacht hätten und als Diabetologen zugelassen wären. Die zweite Möglichkeit allerdings ist dass die beiden einfach nur dämliche Propaganda machen gegen den Wahrenaustausch mit Grundnahrungsmitteln weltweit. Von Diabetes Mellitus jedenfalls scheinen die Beiden nicht den Hauch einer Ahnung zu haben.
    9. es ist völlig egal ob man einen Donut oder einen Döner isst, es sind dann etwa 6 KHE die man zu sich nimmt, das wären 60 Gramm Kohlehydrate.
    10. Typ 1 Diabetiker müssen mindestens 4 (Kleinere) Mahlzeiten einnehmen, besser sind 5. Das liegt daran das das extern zugeführte Insulin den Zucker als Fett einlagert und wenn der dann bei Hunger verbrennt der Körper vergiftet wird (Ketoazidose)
    11. Solange genug KH in der Zelle sind wird diese auch verbrannt oder als Fett eingespeichert, da fühlt man sich nicht schlapp. Schlapp fühlt man sich wenn kein Brennstoff in die Zelle kommt.
    Ich könnte nun Stunden lang weiter machen und jeden einzelnen Satz den die Beiden Herren von sich geben in der Luft zerreißen. Aber das ist mir mit Verlaub viel zu dumm. Fakt ist mit einer Zusatzausbildung zum Diabetologen würden sie ihre Zulassung verlieren.

    Die Lebensdauer einer Zelle ist beschränkt, es ist ihr egal ob sie stirbt oder nicht, oder ob sie Schaden nimmt, denn die Zelle hat kein Gehirn und kein Empfinden für Gut oder richtig. Der Insulinbedarf wird rein hormonell gesteuert. Und wenn kein "Zucker" mehr in der Zelle ankommt verlangt sie danach.

    Wenn die beiden wirklich Ärzte sind sollte man ihnen sofort die Zulassung weg nehmen.

  3. diebetes kommt durch Milch. in Finnland gibt es 25 mal mehr diabetes erkrankte als in Japan. Finnland konsumiert am meisten Milch auf der Welt und Japan am wenigsten, Dahab ihrs

  4. ich habe gedacht die sind schon lange ausgestorben aber wenn sie selber daran glauben und sich selber schädigen na ja

  5. Super super gutes Video !!!

  6. Ich habe Diabetes Typ 2. Langzeitzucker 6,4! Medformin abgesetzt. Dosis 500mg Morgens 500mg Abends. Nehme jetzt Chrompicolinat Chrom: 200 mcg = 500% NRV. Langzeitzucker 5,4.Trinke nur Wasser und vermeide Zucker. Das geht alles.

  7. Sagenhaft. Danke für den Beitrag!

  8. Meine jüngere Tochter erkrankte mit 10 Jahren zum Schuljahrbeginn während einer HPV-Schutzimpfungskampagne, obwohl sie nicht geimpft wurde. Auf ihre Fußsohle hatten sich Papillen gebildet, sie bekam Fieber, Verdauungsprobleme, konnte nicht mehr essen und auf Klo gehen, sie wurde sehr schwach. 2x waren wir beim Arzt, aber die wussten nicht was los war. Es wurde eine Blutprobe entnommen, freitags kam das Ergebnis, aber der Kinderarzt sagte nichts darüber und am Montag konnte sie nicht mehr aufstehen. Ich rief den Kinderarzt an, der hatte aber keine Zeit zu kommen, da er in der Schule Impfungen verabreichte. Dann rief ich den Notarzt, im Krankenhaus angekommen brach bereits ihr Kreislauf zusammen, ihr war kalt und sie war blass. Ihr Leben wurde durch eine Infusion gerettet, aber 2 Wochen später wurde bei ihr Diabetes 1 festgestellt, seitdem bekommt sie Insulin.
    Zur gleichen Zeit sind 8 Kinder auf die Intensivstation eingeliefert worden. Ich bat die Ärzte, meine Tochter auf die Viren der HPV-Impfungskampagne zu testen, um zu sehen, ob sich diese Viren in ihrem Körper befanden, obwohl sie diese Impfung nicht erhalten hatte.
    Was ist der Grund, dass sie so plötzlich krank geworden ist? Niemals wurde sie von jemandem untersucht, sie wurde nur wegen Diabetes behandelt. Die Papillen konnten wir auch seitdem nicht entfernen, einfache Schwimmbadpapillen kann man mit Schellkraut-Tinktur innerhalb von 2 Wochen beseitigen, aber diese nicht. Zur gleichen Zeit verdrehte sich ihre Wirbelsäule und wurde krumm. Da sie eine Autoimmunkrankheit hat, habe ich um Untersuchungen gebeten, die ich schließlich auf meine Kosten hin veranlasste – inzwischen wurden die Geldstrafen von meinem Gehalt abgezogen.
    14. Mein Gehalt, was nach den abgezogenen Strafen übrigbleibt, kommt auf 110 Euro. Zurzeit besteht noch ein Strafbetrag von 600.000 Forint, welches 2000 Euro entspricht, das ist noch nicht abgezogen worden und schon wieder hat man mich auf weitere 1000 Euro bestraft.
    15. Ich fragte die Leitungskräfte der ANTSZ, wie sie sich das vorstellen, wie ich für das Insulin, die Nadeln, Teststreifen, Busmonatsfahrkarte für die Schule, Essen, Benzin aufkommen soll. Wie kann ich so noch Miete zahlen?

  9. So einen Schrott habe ich scho lange nicht mehr gehört. Lass das nur Kinder mit Diabetes nicht hören

  10. Viielen Dank für diesen hervorragenden Beitrag und den Mut die Warheit zu präsentieren.

ADD YOUR COMMENT

You must be logged in to post a comment.

Shop for more products at Amazon!