Armin Risi über Zecharia Sitchin und die Manipulation des Menschen



Armin Risi hält den präastronautischen Darwinismus von Zecharia Sitchin für eine Desinformation der NWO, und begründet das in meinen Augen sehr einleuchtend.

Was mich an der Aussage von Zecharia Sitchin schon immer gestört hatte, ist eine uns überlegene Rasse die Menschen dafür genetisch erschaffen haben, um nach Gold zu schlürfen.
Bei uns gab es im Mittelalter Alchimisten (Nicolas Flamel), die es geschafft hatten, Gold herzustellen.
Für einen überlegenen Außerirdischen sollte dies kein Problem darstellen.

Hier prallen zwei Weltbilder aufeinander.
Im einem sind wir als Sklavenrasse erschaffen worden…
Im Anderen sind wir Kinder Gottes, die sich auf Herrn inkarniert haben, um Erfahrungen zu machen und zu lernen.
Ich glaube, dass sich hier auf Erden die Gefallenen Engel als Götter aufspielen und uns weismachen wollen, dass wir eine Sklavenrasse wären. Sie versuchen unser Bewusstsein durch Impfungen, Fluorid, elektromagnetische Wellen (Handy) und Chemtrails auf ein niedriges Niveau zu halten.
Es liegt nun an uns, dass wir erkennen, dass ihr Kinder Gottes sind und keine Sklavenrasse.

Dies ist ein Ausschnitt von
Menschheitsgeschichte jenseits von Darwinismus und Kreationismus (Armin Risi)

Eine Produktion von Quer-Denken.TV und TimeToDo.ch
http://quer-denken.tv/
https://www.youtube.com/user/QuerDenkenTV
http://www.TimeToDo.ch
https://www.youtube.com/user/timetodotv

Ergänzende Links:




https://i.ytimg.com/vi/aFoaI_fOplY/hqdefault.jpg 4.13

SpiritSoulNews

Seit ich denken konnte, war das Mystische für mich ein so großer Anziehungspunkt, dass ich alles, was ich darüber finden konnte förmlich verschlang. Bereits im Teenager alter lernte ich Tai Chi und von da an wusste und fühlte ich, dass feinstoffliche Energien real sind. Ich besuchte Vorträge und Seminare darüber und aufgrund meines großen Wunsches mehr darüber zu erfahren, kam ich zu Lehrern, die mich in den Weisheits- und Heillehren schulten. Unser neues Zeitalter, mit all ihren Schwierigkeiten und Problemen, hat es mir zur Lebensaufgabe gemacht, soviel Menschen wie möglich zu erreichen, um Ihnen neue Möglichkeiten aufzuzeigen mit unserer Welt in Liebe, Erkenntnis und Heilung umzugehen.

More Posts - Website

Follow Me:
TwitterFacebookPinterestGoogle PlusYouTubeYelp

Comments
  1. für mich ganz klar ein gekaufter fehlinformant der nwo, dieser herr risi hir! das manche bei ihm ein misstrauen spüren wundert mich garnicht. soviele behaubtungen, dieses und jenes stimme nicht aber keinen beweis wie ich sie überall in der welt gesehen und sie gefunden habe. solch eine wahrheit zunichte zu machen durch bloße lügen kann niemanden gelingen. querdenken tv ist dessinformation! traut nur eurem herzen! dann werdet ihr die wahrheit finden. so wie ich sie finden durfte. jesus christus. ps enki ist der herr der bibel und jesus durch(besetztung)zugleich.

  2. 3D

    enki und enlil haben ganze arbeit geleistet :-) sitchin klärt auf

  3. Im Buch Das Wirken der Unendlichkeit beschreibt Castaneda ein Wesen, (anorganisch) das vor Jahrtausenden „aus den Tiefen des Kosmos“ zur Erde gekommen ist. Dieses Wesen versklavt demnach die Menschen, indem es ihr Bewusstsein raubt. Es „ernährt“ sich vom „Glanz der Bewusstheit“, der Menschen umgibt und sich an der Außenseite des menschlichen Kokons befindet. Dieser „Glanz der Bewusstheit“ erstreckte sich ursprünglich, als Menschen noch in ihrem natürlichen Zustand waren, vom Fuß bis zum Kopf. Das Wesen, das „Flieger“ genannt wird, nährt sich von dieser Bewusstheit bis zu den Zehenspitzen von Menschen, wodurch Menschen all ihrer Wahrnehmungsmöglichkeiten beraubt sind.
    Der Rest Bewusstheit, der übrig bleibt, reicht Menschen nur noch zur Selbstreflexion, zur Beschäftigung mit dem eigenen Ich.
    Das einzige Mittel, wie Menschen den „Flieger“ vertreiben können, ist, das „innere Schweigen“ zu erreichen und dieses zur Disziplin zu machen. Der „Flieger“ trickst die Menschen aus, indem er ihnen ein Bewusstsein gibt, von dem sie glauben, es sei ihr eigenes. Er hindert sie dadurch daran, sich gegen ihn zur Wehr zu setzen und sich ihrer einstigen Möglichkeiten bewusst zu werden. Laut Castaneda sind diese Möglichkeiten unermesslich, sobald der Flieger vertrieben ist und dadurch der „Glanz der Bewusstheit“ wieder bis in Höhe des Kopfes ansteigen kann.

  4. Psychologisches "Klein-Machen" … über den Glauben – ob Sündenfall oder Holocaust etc. wer sich schuldig und klein fühlt, hat kein gesundes Selbst-Wert-Gefühl und denkt nicht mehr klar und selbst-bewusst; er lebt im Mangel-Denken
    und ist leichter anfällig für Süchte … Manipulation und Verführung! Freiheit beginnt mit Selbst-Verantwortung und der Fähigkeit zur Selbst-Erkenntnis. Kollektive Dissonanz/ symbiotisches Trauma/Selbst-Mit-Leid und Selbst-Täuschung = Nicht-Liebe… nicht in der Harmonie – nicht im Frieden sein! Der ungeliebte Mensch, fühlt sich minderwertig – das Leben ist sinnlos – gefangen in Ego-Strukturen und im inneren Konflikt/Kampf – > Angst & Aggressionen (Wut) /Masken der Gewalt und unerlöste Konflikte lassen den Menschen krank werden?
    Kriegstrauma -> symbiotisches Trauma -> Kettenreaktion = Trennung der Familiensysteme/Gesellschaft durch Subversion
    – > Strategie der Zerstörung durch subversive Taktiken/Waffen = Kultur – Gesellschafts – Terrorismus;
    Zersplitterung/Zerstörung der Gesellschaft von innen heraus! Der einsame und willige Sklave der nicht weiß, dass er ein Sklave ist, vermisst die Freiheit nicht, die er nicht kennt. 😉

  5. dämlicher dummschwaller- es gibt nur eine art mensch, die asen. die kreuzten sich mit vieh und machten Vieh-leute. aber das sind doch nicht gleichwertige lebewesen.

  6. Wer wirklich versteht, was die Evolutionstheorie postuliert, erkennt auch, dass des Kaisers neue Kleider nicht existieren. Wir können uns vorstellen, wie die Wissenschaftler dieses Kaisers arbeiteten und forschten und verschiedenste Theorien aufstellten, wie es möglich sei, dass unsichtbare Kleider existieren. Des Rätsels Lösung lag dann in einem Paradigmenwechsel, hier in der grundlegenden Erkenntnis: Die Kleider existieren nicht!
    Ebenso sind lebende Wesen nie aus toten Bausteinen organischer Materie entstanden, komplexere Formen nie aus einfacheren, z.B. Fledermäuse aus mausartigen Vorfahren. Die Vorstellung, ein mausartiges Tier ohne Flügel, Echolotgehör usw. habe langsam, Schritt für Schritt, Flügel, ein Echolotgehör usw. entwickelt, ist absurd. Eine "Maus" mit immer längeren und dünneren Fingern, aber noch nicht fertigen Flügeln, hätte aufgrund der natürlichen Selektion nie überleben können — aber solche "Zwischenglieder" existierten nie.
    –Es ist symptomatisch, hier in diesen Kommentaren zu sehen, wie aggressiv und beleidigend die Vertreter des materialistischen Weltbildes reagieren.
    Meine Kommentar dazu: "Die Menschheitsgeschichte muss neu geschrieben werden, und zwar von allem Anfang an. Denn wenn wir am Anfang einer Rechnung einen Fehler machen, wird sich der Fehler vergrößern, selbst wenn wir danach richtig weiterrechnen. Und gerade in der Betrachtung der Anfänge macht die heutige Wissenschaft grundlegende Fehler, weil sie von einem materialistischen Weltbild ausgeht und die höheren Dimensionen des Kosmos ausblendet."

  7. Endlich mal einer der Klartext spricht und nicht wie Phänomene-Jäger Lars A. Fischinger der noch Geld mit diesen Lügen verdient.

    Die Wahrheit kommt ans Tageslicht…

  8. was für ein krankes gesülze! Urmenschen sind verdichtete Lichtgestalten. ich könnte kortzen bei so nem gelaber. er raubt mir einfach meine zeit! schaut euch das nicht weiter an. hab bei 12 min abgebrochen.

  9. Oh! – Kein Goldabbau – keine Sklaven?

    Was ist dann mit Michael Tellingers Goldminenfunden in Afrika?

    https://www.youtube.com/watch?v=GwiL0iPmkMA
    Michael Tellinger – Sitchin, the Annunaki & Monatomic Gold

    Diese Geschichten über die Goldsklaven finden sich aber nicht nur bei den Sumerern, sondern z.B. auch in den Sagen der Zulus, welche berichten, dass sie als Sklaven für die ersten Menschen gearbeitet hätten. Diese Sklaven seien mit dem Affenmenschen in den Krieg gezogen, als der große Kriegsstern am Himmel erschien. Die ältesten Goldminen befinden sich in Monotape in Südzululand, dem heutigen Zimbabwe. (aus: Indaba My Children von dem Zulu-Medizinmann Credo Vusamazulu Mutwa)

    OK, den Nibiru können wir abhaken, der war Sitchins Werk! Aber alles andere berichten doch viele Autoren schon seit vier Jahrzehnten.

    Es ist so schade, dass man sich so schwer einig wird in der Menschheitsgeschichte. Herr Risi will uns als verdichtete Lichtwesen sehen. OK. Sicher sind wir das trotzdem, denn von irgendwoher musste ja doch unsere Seele kommen, auch wenn da ein wenig genmanipuliert wurde und ein bisschen Affe zwecks der physischen Kraft eingebaut wurde. Wichtig ist, dass wir nun alles blockierte der "Götter"- DNA in uns freisetzen. Lasst uns Wege finden alle Chakren zu öffnen und das 3.Auge und die DNA zu aktivieren. Dann steigen wir wieder auf – zurück, von wo wir einst kamen!

    Und vergesst nicht, ihr lieben Mitsklaven, dass uns die Macht genommen wurde – d.h. wir können sie uns wieder holen!
    http://bewusstseinsreise.net/fuer-immer-ein-opfer-nein-danke/

    Maggie D.

  10. Anonymous

    Ich empfehle zum Thema Annunaki folgendes Buch:Kartenhaus des Glaubens von Barry Jünemann

  11. endlich mal einer der diese doofe "Gold für Atmosphäre und zu faul um selber Gold zu schürfen" Theorie von Bord schmeisst, die ging mir eh gewaltig gegen den Strich.

    Armins Erläuterunen sind wirklich hörenswert. mein Respekt ist im soweit sicher.

  12. Darüber hinaus spiegelt sich die Entwicklung eines jeden neugeborenen Kindes in komprimierter Form die Abfolge der meisten Stadien seiner Vorfahren wieder, was es uns erlaubt, im alltäglichen Leben nach Zeugen unserer Evolution Ausschau zu halten. Die menschliche Sprache wird gemeinhin als jenes einzigartige Medium dargestellt, mithilfe dessen wir geistig miteinander kommunizieren können. Die Betrachtung der Evolution der Sprache zeigt jedoch, dass Sprache nichts mit einer Übertragung von Information zu tun hat, sondern vielmehr eine Form von Verhaltensabstimmung darstellt, die einen bestimmten Grad an Intelligenz und Selbstbewusstsein voraussetzt. Daraus folgt, dass auch Kultur nicht eine von der Biologie gänzlich unabhängige Tradition von rein geistigen Anschauungen, sondern ganz im Gegenteil direkter und unmittelbarer Ausdruck unserer genetischen Ausstattung ist. Woraus wiederum folgt, dass auch der überzeugteste Glaube an Gott nur als Konsequenz in unserer vielschichtigen Biologie verstanden werden kann.

  13. Die Pageh-Stumpfnase (Nasalis concolor; vom Aussterben bedroht) könnte möglicherweise Aufschluss darüber geben, wie vor mehr als 20 Millionen Jahren aus vierbeinigen Tieraffen aufrecht kletternde Menschenaffen wurden. Die Tiere halten sich vornehmlich in den oberen Regionen der Baumkronen auf und haben dennoch einen deutlich verkürzten Schwanz, was eine Entwicklung in Richung aufrechtes Klettern andeutet. Auch eine Art "Gesang", ähnlich dem von Gibbons, kann wahrgenommen werden.

    Nur noch die Onge, die auf einer abgeschiedenen Insel im Golf von Benageln leben (Kleine Andamaninsel; geschätzte Population: max. 100 Individuen), zeigen letzte Reste des ehemaligen Greiffußes, so wie er früher eine ganze Reihe unserer Vorfahren lange Zeit typisch war. Spalt zwischen großer Zehe und oppunierbaren kleinen Zehen)

    Obwohl der Gorilla nach dem Schimpansen "nur" der zweitnächste Verwandte des Menschen ist, ist er doch das klar bessere Modell um die Evolution des Menschen zu verstehen. Dies drückt sich hier in der Ähnlichkeit des Schädels vom Gorilla gorilla diehli, der nördlichsten art des Gorillas, und Sahelanthropus tchadenis, dem vermutlich ersten Menschen, aus. Sahelanthropus ging schon permanent aufrecht, in ähnlicher Weise wie dies heute gelegentlich Flachlandgorillas tun.

    Die Ökologie bestimmte also die Evolution unserer Vorfahren und sie tut dies auch heute noch mit dem bisherigen Endergebnis in unserer Erblinie, der Spezies HOMO Sapiens. Je länger eine Art dabei bestehen bleibt, umso mehr Informationen sammeln sich in der Regeln in ihrem Genom an. Dies beschleunigt einerseits die Möglichkeiten der Evolution, da die Strukturen immer komplexer werden und damit auf ihnen aufgebaut werden kann, zugleich aber wird ihr dadurch auch immer stärker eine gewisse Richtung vorgegeben. So brauchte es ganze 2,5 Milliarden Jahre seit der Entstehung des Lebens vor ca. 4,5 Milliarden Jahren um die erste vollständige Zelle mit Zellkern zu entwickeln, weitere 1,2 Milliarden Jahre, um die ersten Vielzeller zu entwickeln, 500 Millionen Jahre, um die ersten Wirbeltiere zu entwickeln. 200 Millionen Jahre, um die ersten primitiven Säugetiere zu entwickeln und schließlich "nur" mehr ca. 60 Millionen Jahre, um aus einem Urprimat den Menschen zu entwickeln.

  14. Die Themen über die Risi berichtet sind oft sehr intersannt, jedenfalls die Titel, aber wenn es dann ums erzählen geht will mich seine These einfach nicht überzeugen. Ich mag Spirituele Themen aber Risi übertreibt damit finde ich, mein gefühl sagt mir jedenfalls das er unrecht hat, was genau nicht stimmt weiß ich nicht aber da ist irgendwas Faul. Meiner Meinung nach ist der Mensch eine künstlich erschaffene Bastardrasse die potential in alle richtungen hat, die aber von seinem Körper verhindert werden. Die Seele kann gegen den Geist und die Triebe und Emotionen des Körpers nicht so aggieren wie sie will

  15. Anonymous

    etwas arrogant.Meine Intuition sagt auch,traue dieser Information nicht…Ich bin bei diesem Typen nicht sicher.

  16. Anonymous

    ISt der Mensch wirklich so dumm und rottet sich selbst aus.Denkbar für mich,dass die Annunaki Theorie stimmt..

    Was sollen die vielen Reptiliensymbole(Schlangen etc) in den ganzen Hochkulturen? Einfach alles nur Zufall? was sollen diese Zeichnungen von diesen Riesen-Köpfigen Non-Menschen?

    Was ist mit den ganzen Insider Berichten und Berichten von anderen Menschen über sogenannte Reptiloide?

    Es gibt soviele Fragen und noch keine bewiesenen Antworten,kann mich aber auch täuschen.Es gibt aber ganz sicher ganz viele Indizien und allerei komische Anzeichen die diese Fragen aufwerfen..

    Die Sklaverei der Mensch findet schon lange statt;vorallem über Königshäuser,Religion und die jweiligen Regierungen mit ihren Marionetten..Heute sind es auch noch Bankster und ihre Großkonzerne..

    Ich glaube nichts doch halte vieles für möglich…

  17. Die Niki Vogt ist nicht nur klug und präsentativ sie hat einfach sowas niedliches  an sich.

  18. elijah muhammad was right>>>the caucasian race…genetically engineered human hybrid chimp people>>> https://www.youtube.com/watch?v=PCuhmnRXB-c

  19. Armin Risi ist zwar ein kompetenter Philosoph, doch zugleich ungemein überschätzt und will Fakten aus der Wissensschaft nicht akzeptieren! Daher negiere ich seine Thesen komplett; ein Esoteriker halt

  20. Annunakis?? Na ja! Kann man darüber denken wie man will, aber ich glaube in jedem Fall, dass der Mensch sich ursprünglich aus dem Pool der Natur heraus entwickelt hat, wie alle anderen Lebewesen auch und nicht aufeinmal vom Himmel fiel. Er verhält sich im Großen und Ganzen entweder wie ein friedliches Wesen aber auch wie ein bösartiges Raubtier, das aber weiß was es tut. Aber jeder kann ja glauben was er will.

ADD YOUR COMMENT

You must be logged in to post a comment.

Shop for more products at Amazon!